printlogo
http://www.ethz.ch/
Stelle fuer Chancengleichheit
 
print
  

Die zwölf Sprachregeln

Gender-Monitoring 2013/14

Die aktualisierten Daten zur Situation der Gleichstellung an der ETH liegen vor. Zusätzlich werden in diesem Jahr die Ergebnisse aus dem Jahrestreffen des Komitees „Women and Men in Globalizing Universities“ der IARU präsentiert...

Mehr

„Check Your Stereotypes“

Mit einer Ausstellung feierte die Stelle für Chancengleichheit der ETH Zürich ihr 20-jähriges Bestehen. Die Inhalte der Ausstellung haben wir für Sie auf unserer Homepage zusammengefasst.

Equal! Mailing List

Wir halten Sie über die wichtigsten Termine und Debatten auf dem Laufenden und freuen uns über Ihre Anregungen

Eintragen

Verwenden Sie die geschlechtergerechte Sprache stilsicher


Die sprachliche Gleichbehandlung der Geschlechter hat sich in der Schweiz weitgehend durchgesetzt. In vielen Medien und in allen öffentlichen Institutionen wird darauf Wert gelegt bewusst und konsequent für Frauen und Männer zu sprechen. An der ETH ist die sprachliche Gleichstellung selbstverständlich. Wir nehmen damit die Verantwortung wahr, gegen innen und aussen zeitgemäss und wegweisend aufzutreten.

Die Bundeskanzlei hat den Leitfaden «Geschlechtergerechte Sprache» vollständig überarbeitet und 2009 neu aufgelegt. Er enthält einerseits die verbindlichen Regeln für das Formulieren amtlicher Texte des Bundes, andererseits will er bei den häufigsten Anwendungen Hilfestellung bieten und geht auch auf besondere Knacknüsse ein. Er kann online als Broschüre bestellt oder direkt als PDF heruntergeladen werden. Für die französische Sprache existiert der von der Fachstelle für Gleichstellung des Kantons Waadt 2010 herausgegebene Sprachleitfaden «L’égalité s’écrit. Guide de rédaction épicène»

Die folgenden zwölf Regeln bieten eine kurze Zusammenfassung der Tipps aus dem Leitfaden der Bundeskanzlei und können Ihnen helfen bei der Verwendung der geschlechtergerechten Sprache stilistisch ansprechend und im Ausdruck einfach und klar zu formulieren.

   
Regel 1 Verwenden Sie beide Formen, wenn Männer und Frauen gemeint sind. Mehr
Regel 2 Nennen Sie beide Geschlechter sorgfältig und symmetrisch. Mehr
Regel 3 Vereinfachen Sie Paarformen mit dem Plural. Mehr
Regel 4 Verwenden Sie die Kurzform «.../in» nur in kurzen Texten. Mehr
Regel 5 Verwenden Sie die Kurzform grammatikalisch richtig. Mehr
Regel 6
Verwenden Sie wenn möglich neutrale Formen. Mehr
Regel 7 Nutzen Sie die direkte Rede. Mehr
Regel 8 Formulieren Sie kreativ um. Mehr
Regel 9 Setzen Sie bei Dokumenten, die sich an Einzelpersonen richten, die präzise Form ein. Mehr
Regel 10 Beachten Sie bei historischen Dokumenten und Übersetzungen die Hintergründe. Mehr
Regel 11 Vermeiden Sie Klischees. Mehr
Regel 12 Denken, sprechen und schreiben Sie ganz selbstverständlich für beide. Mehr
 

Wichtiger Hinweis:
Diese Website wird in älteren Versionen von Netscape ohne graphische Elemente dargestellt. Die Funktionalität der Website ist aber trotzdem gewährleistet. Wenn Sie diese Website regelmässig benutzen, empfehlen wir Ihnen, auf Ihrem Computer einen aktuellen Browser zu installieren. Weitere Informationen finden Sie auf
folgender Seite.

Important Note:
The content in this site is accessible to any browser or Internet device, however, some graphics will display correctly only in the newer versions of Netscape. To get the most out of our site we suggest you upgrade to a newer browser.
More information

© 2014 ETH Zürich | Impressum | Disclaimer | 28.12.2011
top